Die Menschen
in
der Schlacht
bei Idstedt

herausgegeben

von
Kathinka Wantula

268 Seiten
sw-Fotos, sw-Bilder, Karten


Euro 11,20

ISBN: 3-8311-0287-2

Zu bestellen bei


(click here)

oder bei Ihrem Buchhändler.




„Der letzte Brief nach Hause“

 

„IDSTEDT. In der Schlacht bei Idstedt vor 150 Jahren kämpften 36 000 dänische gegen 26 000 schleswig-holsteinische Soldaten. Über diese verlustreiche Schlacht liegen bereits verschiedene Veröffentlichungen vor. Ein neues Buch lässt die betroffenen Menschen zu Wort kommen – deutsche und dänische Soldaten sowie Dorfbewohner, die Zeugen dieses Waffenganges wurden.


Was haben sie gedacht? Was ist mit ihnen geschehen? Was geschah um sie herum?


Um diese und ähnliche Fragen geht es in dem von Kathinka Wantula zur 150-Jahr-Feier der Schlacht von Idstedt vorgelegten Buch „Die Menschen in der Schlacht bei Idstedt“. In diesem Sammelband finden sich die zeitgenössischen Texte beider Seiten. Dänische und schleswig-holsteinische Soldaten berichten über das Lagerleben an den Tagen vor der Schlacht und über den Kampf aus unmittelbarer Nähe. Thematisiert werden die Verletzung und der Tod eines Freundes oder Bruders, die Hilfe von Kameraden, die den Verwundeten nicht aufgeben wollten und gegen anstürmende Gegner verteidigten. Es spiegeln sich auch die Ängste der Landbevölkerung wider, die oftmals erst dann die Gefahr für ihr Leben und ihr Hab und Gut erkannte, als es bereits zu spät war. Es werden persönliche Eintragungen aus Tagebüchern veröffentlicht, Briefe an die Eltern, in denen so schnell wie möglich versichert werden musste, dass man nach dieser großen Schlacht noch am Leben sei. Oder es wurde – wie beim dänischen General von Schleppegrell – der letzte Brief nach Hause. Außerdem wurden historisch bedeutsame Texte wie die offiziellen Berichte von General von Willisen, dem Oberkommandierenden der Schleswig-Holsteinischen Armee, und von dem dänischen Oberbefehlshaber von Krogh komplett übernommen ...“

Schleswiger Nachrichten v. 08.08.2000


In dem Buch finden Sie auch Berichte von: General v. d. Horst – v. Wangenheim – v. Abercron – v. Gerhardt – Herzog v. Schleswig-Holstein. Es sind die wichtigsten Dokumentationen der Schlacht bei Idstedt, so auch ein Bericht aus der Times vom 30. Juli 1850 von William Howard Russell, der die Schlacht persönlich beobachtete, Berichte eines Generalstabs- Adjutanten und eines Bataillonscommandeurs.


 

Anhang:


-          Karten von 1850-1852

-          Statistiken über die Todesfälle der Kriegsjahre 1850/1851

-          die Liste der Gefallenen der schleswig-holsteinischen Armee

-          die Liste der Gefallenen der dänischen Armee

(beide Listen inkl. des Wohn- bzw. Geburtsortes).

 



Das Buch ist auch für den Schulunterricht geeignet.

 

Dieses Buchprojekt wurde gefördert von:
- Idstedt-Stiftung
- Heimatverein der Landschaft Angeln e. V.
- Nord-Ostsee-Sparkasse, Nospa (ehemals Sparkasse Schleswig-Flensburg)
- Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg